Giganten


Giganten
{{Giganten}}
Söhne der Gaia** aus dem Blut des Uranos*, entsetzliche Riesen mit schuppigen Schlangen statt der Beine. Als die Giganten Gebirge aufeinandertürmten, um den Olymp zu stürmen, war die Herrschaft des Zeus* in höchster Gefahr: Nach einem Orakelspruch konnten die Empörer nämlich nur dann von den Göttern bezwungen werden, wenn diesen ein Sterblicher half. Gaia wußte das ebenfalls und suchte nach einem Kraut, das ihre Söhne völlig unverwundbar machen sollte. Zeus jedoch verbot Sonne und Mond zu scheinen, so daß Mutter Erde im dunkeln tappte. In einem mörderischen Kampf siegten die Götter mit Unterstützung des Herakles* (Apollodor, Bibliothek I 34–38). Dieser Kampf wurde zur Verherrlichung der Olympier häufig dargestellt; berühmt ist der Gigantenfries des Pergamon-Altars (um 180 v. Chr., Berlin, Pergamon- Museum). In der Villa Romana del Casale (bei Piazza Armerina, Sizilien) wurde um 300 n. Chr. für den Speisesaal ein Bodenmosaik geschaffen, das verwundete Giganten zeigt. In Renaissance und Barock war die »Gigantomachie« ein beliebtes Thema von Deckenfresken. Durch mächtige mitstürzende Säulen und Architrave beeindruckt der manieristische Gigantensturz Giulio Romanos (um 1530, Mantua, Palazzo del Tè, Sala dei Giganti).

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Giganten — Giganten, im griech. Mythus ein den Göttern feindliches, von ihnen vertilgtes Riesenvolk. Homer nennt sie ein den Göttern verwandtes, durch seinen Übermut zugrunde gegangenes Urgeschlecht, Hesiod aus dem aufgefangenen Blut des entmannten Uranos… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Giganten [1] — Giganten (v. gr.), 1) bei Homer ein riesiges, gesetzloses u. frevelhaftes Menschengeschlecht, aber den Göttern verwandt, bes. im Westen der Erde; daher Urbewohner von Sicilien, welche den Kyklopen weichen mußten, worauf sie sich unter Nausithoos… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Giganten [2] — Giganten, Inselgruppe im Philippinenarchipel (Südostasien) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gigánten — Gigánten, in der griech. Mythologie ein wildes, riesenhaftes Geschlecht, Söhne der Gaia, türmten Berge auf Berge, um den Olymp zu erstürmen, wurden von Zeus und den Olympiern mit Hilfe des Herakles zurückgeschlagen. Gigantisch, riesenhaft;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Giganten — Giganten, in der griech. Mythologie Riesen mit Schlangenfüßen, von der Erde aus dem Blute des Uranos erzeugt, stürmten den Himmel der Götter, wurden aber von diesen in den Tartarus gestürzt oder unter Vulkanen begraben. Gigantisch, riesenmäßig …   Herders Conversations-Lexikon

  • Giganten — Filmdaten Deutscher Titel Giganten Originaltitel Giant Produktionsland …   Deutsch Wikipedia

  • Giganten — Gigạnten,   griechischer Mythos: wilde, frevlerische Riesen. Nach Hesiod von Gaia aus den Blutstropfen des entmannten Uranos geboren, waren die Giganten unversöhnliche Gegner der olympischen Götter. Von diesen wurden sie in einer großen Schlacht …   Universal-Lexikon

  • Giganten (Mythologie) — Giganten (Mythologie). Die gewaltigen hundertarmigen Riesensöhne der Gäa, die sie zürnend aus sich selbst gebar, als Zeus ihre frühern Kinder, die Titanen, in den Tartaros gefesselt hielt. Rachedürstend zogen sie aus, gegen den Olymp und seine… …   Damen Conversations Lexikon

  • Giganten des Wissens — ist (nach Eine kurze Geschichte der Zeit und Das Universum in der Nussschale) das dritte Buch des weltberühmten Physikers Stephen Hawking. Zu den fünf „Großen“ die unser Weltbild am meisten geprägt haben gehören: Nikolaus Kopernikus Galileo… …   Deutsch Wikipedia

  • Giganten mit stählernen Fäusten — Filmdaten Deutscher Titel Giganten mit stählernen Fäusten Originaltitel Deathsport …   Deutsch Wikipedia